Mini Phlebektomie

 

 

Die Miniphlebektomie ist ein minimal­-invasives Verfahren, welches ohne Schnitte und Narben auskommt. Es werden lediglich kleine Hautstiche gesetzt und die Krampfadern mit Hilfe von kleinsten Häkchen entfernt, deswegen wird sie auch Häkelnadelmethode genannt.

 

Über geringe Einschnitte in Form von Stichinzisionen mit maximal zwei Millimetern Länge dringt der Operateur in die betroffenen Venen ein. Mithilfe von Häkchen-förmigen Instrumenten zieht er anschließend die Vene aus dem Körper heraus und entfernt die krankhaft veränderten Blutgefäße dauerhaft aus dem Gewebe. Die Miniphlebektomie entfernt speziell Seitenastkrampfadern aus dem oberflächlichen Venensystem.

 

 

 

 

 

 

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Unterhalten Sie Ihren Besucher! Machen Sie es einfach interessant und originell. Bringen Sie die Dinge auf den Punkt und seien Sie spannend.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Venenpraxis